Winfried Kleinhenz neuer Präsident

In der angenehmen Atmosphäre des Hotel-Restaurants Zum Landgraf fand in Wartmannroth der turnusmäßige Präsidentenwechsel des Lions-Club Hammelburg-Bad Brückenau statt.

Der scheidende Präsident Peter Scheder gab einen Rückblick auf sein zurückliegendes Amtsjahr. Er dankte Allen, die sich aktiv in das Clubleben und die Activity Adventskalender eingebracht hatten. Hier galt sein besonderer Dank Lions-Freund Armin Weidenthaler, der als Anerkennung für seine besonderen Leistungen von Scheder die Presidents Appreciation Medal überreicht bekam. Als letzte Amtshandlung übergab er schließlich die Präsidentennadel an seinen Nachfolger Winfried Kleinheinz.

Von links nach rechts: Mathias Stöth (Sekretär), Dr. Dirk Keßler (Clubmaster), Winfried Kleinhenz (Präsident), Peter Scheder (Pastpräsident), Armin Weidenthaler (1. Vizepräsident)

Von links nach rechts: Mathias Stöth (Sekretär), Dr. Dirk Keßler (Clubmaster), Winfried Kleinhenz (Präsident), Peter Scheder (Pastpräsident), Armin Weidenthaler (1. Vizepräsident)

Winfried Kleinhenz ist verheiratet, Vater von drei Kindern und lebt in Hammelburg. Von Beruf Steuerberater, ist er für die BBV-Steuergruppe tätig und als leitender Angestellter für das nördliche Unterfranken zuständig.

Der neue Präsident sprach seinem Vorgänger Anerkennung und Dank für die geleistete Arbeit aus und überreichte dessen Gattin ein Blumenpräsent.

Anschließend stellte Kleinhenz sein Jahresprogramm mit dem Thema „Bewährtes bewahren, Neues wagen“ vor. So sollen die bewährten Acitivities Adventskalender und Konzerte mit der Bundeswehr weitergeführt werden. Am 30. November 2016 findet ein Adventskonzert mit dem Heeresmusikkorps Kassel in der Stadtpfarrkirche Bad Brückenau statt. Als gemeinsame Activity zum Festjahr „100 Jahre Lions“ veranstalten am 27. März 2017 alle drei Lions-Clubs des Landkreises Bad Kissingen ein Benefizkonzert mit dem Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr im Bad Kissinger Regentenbau.

Unter „Neues wagen“ versteht der neue Präsident auch die Auseinandersetzung mit neuen Technologien bzw. Methoden. So sind Clubabende bzw. Exkursionen zu den Themen Elektromobilität, Zukunftsfähige Lebensmittel sowie Melkroboter in der Landwirtschaft Inhalte seines ersten Halbjahresprogramms. Der Besuch einer Palliativstation unter dem Motto „Nicht dem Leben mehr Tage hinzufügen, sondern den Tagen mehr Leben geben“ zählt hier ebenfalls dazu.

Kleinhenz wies darauf hin, dass man stolz sein dürfe, als Lions-Mitglied Teil der weltweit größten und effizientesten Nicht-Regierungs-Hilfsorganisation zu sein. Dieses Wissen sollte Ansporn für alle Lions sein, sich auch zukünftig im Rahmen ihrer Möglichkeiten und Talente aktiv für den Club und das Gemeinwohl einzubringen.
Präsident Winfried Kleinhenz wird im Vorstand weiterhin von Club-Sekretär Mathias Stöth und Otto Leidenberger als 2. Vizepräsident unterstützt. Alle anderen Posten wurden neu besetzt: Armin Weidenthaler (1. Vizepräsident), Armin Stolz (Schatzmeister) und Dr. Dirk Keßler (Clubmaster)

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.